DINI-Zukunftswerkstatt 2018: Der Einfluss digitaler Lehrformate auf institutionelle Einrichtungen

Written by | Ausbildung, Virtual Reality, Wissenschaft

Die Digitalisierung und damit verbundene Technologien sorgen für massive Veränderungen in unserem Alltag, unserer Kommunikation sowie unserer Informationsbeschaffung. Dies hat selbstverständlich ebenso großen Einfluss auf unsere Bildungsmöglichkeiten sowie die damit verbundenen institutionellen Einrichtungen und Ausbildungsbereiche.

Die DINI-Zukunftswerkstatt 2018 beschäftigt sich deshalb mit dem Thema Virtual & Augmented Reality. Ideen, Projekte und Einsatzszenarien in der Lehre. Dabei diskutierten die Experten deutschlandweiter Universitäten im März 2018 in der Bauhaus-Universität Weimar in Podiumsdiskussionen, Workshops und Präsentationen über den Einsatz der immersiven Medien im edukativen Lehrfeld.

DINI-Zukunftswerkstatt 2018

Innerhalb einer Keynote wurde das Thema Social Virtual Reality in den Fokus gerückt. Die Vorteile des gemeinsamen Erlebens von Lerninhalten innerhalb der Virtual Reality zeigt sich deutlich auf Basis psychologischer Erkenntnisse. So bleiben dank Joint Perception gemeinsam erlebte Stimuli deutlich länger im Gedächtnis, während die kollaborative visuelle Suche signifikant effektiver ist. Probleme ergeben sich beispielsweise durch die bekannten Effekte der Motion Sickness sowie technischen Schwierigkeiten wie Tracking-Genauigkeit.

Wie der Einsatz der virtuellen Technologien am besten in der Praxis einsetzbar ist, zeigt sich in einer Präsentation von Dr. Thies Pfeiffer. So wäre ein digitales Skillslab als dritter Lernort und Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis denkbar. Als abgegrenzter Lernort sollen dort die erworbenen theoretischen Erkenntnisse vertieft werden, um eine erhöhte Handlungskompetenz für die Praxis zu sichern. Als zeitlich abgegrenzter Übungsort können dort Fallmethoden, praktische Übungen oder freies Training ermöglicht werden. Denkbar wäre diese Methode beispielsweise in der Pflege. Derzeit werden beispielsweise VR-Erfahrungen zur Vorbereitung einer Infusion ausgetestet.

DINI-Virtual-Reality-Pfeiffer-Skills-Lab

Image Courtesy: Meyer, L., & Pfeiffer, T. (2017)

Die Virtualisierung der Trainingsumgebung könnte eine Reduzierung der Ressourcennutzung und Kosten in der Ausbildung ermöglichen. Dazu kommt mehr Flexibilität der Lernenden und die massive Erweiterung des Ausbildungs- und Trainingsumfang. Natürlich sind auch hier die Nachteile abzuwägen, die sich in Form von Aktualisierungs- und Wartungskosten ergeben sowie der Akquise von Simulationspatienten.

Die aufgeführten Beispiele bieten einen Ausschnitt der Möglichkeiten der AR- und VR-Technologien. Die DINI-Zukunftswerkstatt bietet stets neue Termine zu den Themen Digitalisierung, Informations- und Kommunikationstechnologie. Die DINI wurde gegründet, um Informations- und Kommunikationsdienstleistungen und die damit verbundene Entwicklung regional und überregional zu fördern.

(Quelle: DINI | Virtual Skillslab)

Last modified: 1. Juli 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.