Half-Life in VR – Gaming Special

Written by | Allgemein

Contents

1. Half-Life VR (Oculus Quest 1 & 2)

2. Half-Life 2 VR (Oculus Quest 2)

3. Half-Life: Alyx (PC-VR)

4. Half-Life 3 & Half-Life Citadel

Mehr Gaming-Specials

Resident Evil in VR

Half-Life ist eine legendäre Spieleserie aus dem Genre der Ego-Shooter. Das ursprünglich für PC veröffentlichte Spiel wurde von der US-Softwarefirma Valve entwickelt und am 31. Oktober 1998 veröffentlicht. Sehr schnell wurde der Titel zum Inbegriff des modernen Computerspiels, bei dem tiefe Atmosphäre und eine dichte Geschichte wichtiger waren als einfache Reaktionsabfragen. Aber nicht nur das Spielprinzip, auch die Grafik war für die damalige Zeit eine Revolution. Die gigantischen Verkaufszahlen – das Spiel verkauft sich auch heute, gemessen an zwei Jahrzehnten, noch gut – und die öffentlichen Erwartungen erhöhten den Druck auf den Entwickler Valve, besser bekannt für seine Spieleplattform Steam, einen würdigen Nachfolger auf den Markt zu bringen.

Half Life – Gordon Freemann (Quelle: Valve)

Dann gab es mehrere interne Versuche und Verschiebungen, aber die Fortsetzung wurde schließlich am 16. November 2004 veröffentlicht. Und Valve lieferte mit Half-Life 2 ab – in den Listen für die besten Spiele aller Zeiten landete HL2, wie es abgekürzt wird, mindestens in den Top Ten. Wenn nicht sogar auf dem ersten Platz. Nachdem es lange Zeit eher ruhig um die Serie geworden war, veröffentlichte das Unternehmen Valve aus der Stadt Bellevue im US-Bundesstaat Washington zwischen den Jahren 2006 und 2007 zwar Half-Life 2: Episode One und Half-Life 2: Episode Two, allerdings handelte es sich dabei nur um kürzere episodische Erweiterungen zum Originalspiel. Doch dann, im November 2019, kündigte Valve den Virtual-Reality-Shooter Half-Life: Alyx an, der am 23. März 2020 veröffentlicht wurde.

Meilensteine für Flachbildschirmspiele UND Virtual Reality Gaming

Die Half-Life Spieleserie ist also nicht nur ein enormer Meilenstein für PC und Videokonsolen und etwas, das jeder Gamer einmal gespielt haben sollte, auch für die virtuelle Realität hat die Half-Life Serie eine große Bedeutung. Wir schauen uns daher alle aktuell verfügbaren Half-Life-Spiele in VR genauer an und werfen einen Blick in die Zukunft der Spieleserie. Und wir werfen einen kurzen Blick in die Zukunft.

Wird Half-Life 3 vielleicht in AR erscheinen (oder vielleicht gar nicht)? Wie sieht Valve selbst die Zukunft in Bezug auf die Entwicklung von Virtual Reality? Und wie werden die geplanten Half-Life Citadel (Arbeitstitel) und Half-Life Deckard (Arbeitstitel) die Serie fortführen?

Half-Life VR (Oculus Quest und Oculus Quest 2)


Spaßfaktor

Übrigens geht der Titel “Half-Life” auf den physikalischen Begriff “Halbwertszeit” zurück, der aus der Kernphysik stammt. Das Symbol des HL-Spiels ist ein Lambda (λ). Das Symbol λ steht für die physikalische Zerfallskonstante.


Mit der Physik-Anspielung verweist Half-Life nicht nur auf seine Science-Fiction-Komponente, die Entwickler wollten sich mit ihrem damals intelligenten Konzept von Spielen wie dem damals beliebten, aber eher langweiligen Quake (von dem es auch eine VR-Portierung namens QuakeQuest gibt) absetzen. Das Ergebnis war ein Spielerlebnis, das erstmals Film und Computerspiel vermischte – gepaart mit einer Prise Philosophie und viel Action und Nervenkitzel.

Daran hat sich in fast 25 Jahren nichts geändert: Half-Life 1 ist ein bewegendes Erlebnis, vor allem in der virtuellen Realität. Obwohl die Grafik deutlich in die Jahre gekommen ist, macht die Immersion der fantastischen Portierung dies wieder wett. Inklusive einiger Mods, die Texturen und die Grafik im Allgemeinen aufpolieren, erlebt man sogar fast so etwas wie einen kleinen Augenschmaus. HL VR kann definitiv mit modernen, für die Oculus Quest entwickelten Spielen mithalten.

Dr. Beef und sein Team sind für die Virtual-Reality-Portierung verantwortlich. Die Mod kann einfach über Sidequest heruntergeladen werden. Der Name der Mod lautet Lambda1VR und kann von der offiziellen Projekt-Website heruntergeladen werden: https://www.lambda1vr.com

Half-Life VR – Lamdba1VR | Oculus Quest (Quelle: Bummser | Team Beef)

Zusätzlich zur Portierung wird die Originalversion von Half-Life zum Spielen benötigt. Diese ist jedoch in der Regel stark rabattiert und daher für ein paar Euro zu haben. Die Portierung selbst ist kostenlos.

Eine Geschichte für Sci-Fi-, Horror- und Action-Fans – und Philosophen

Eine Vielzahl von Auszeichnungen und Spitzenbewertungen, die Half-Life einst erhielt, resultieren nicht zuletzt aus der dichten Handlung: eine Mischung aus Stephen Kings “Der Nebel”, dem Film “Aliens” und dem Film “Stirb langsam”. In der Haut von Gordon Freeman, einem etwas nerdigen Forscher, beginnt man seinen Arbeitstag im unterirdischen Black-Mesa-Komplex. Nach einem Smalltalk mit Forschern und Wachleuten und einem Besuch in den Umkleideräumen, wo Sie in einen hochmodernen Schutzanzug schlüpfen, machen Sie sich über Aufzüge und verwinkelte Gänge auf den Weg zu einem der geheimen Labore.

Doch das für diesen Tag geplante Experiment endet in einer Katastrophe. Eine Schockwelle durchzieht die gesamte Anlage, Menschen werden von einstürzenden Decken begraben und aggressive außerirdische Lebensformen wie die ekelhaft-gruseligen Facehugger oder bizarre Tentakelmonster materialisieren in Räumen und Gängen und greifen das Personal an. Und den Spieler in Gestalt von Gordon Freemann.

Half-Life VR – Lamdba1VR | Oculus Quest (Quelle: Bummser | Team Beef)

All diese Ereignisse sind kinematografisch inszeniert: Während man durch den Komplex hetzt, um einen Weg an die Oberfläche zu finden, kommt man an Wissenschaftlern vorbei, die von Außerirdischen angegriffen werden, oder ein Aufzug voller schreiender Menschen stürzt in die Tiefe. Und dann ist da noch die Spezialeinheit, die die menschlichen Überreste des gescheiterten Experiments beseitigen muss.

Pro

  • Wer das Spiel damals gespielt hat, sollte es unbedingt noch einmal in VR erleben
  • Wer das Spiel nie gespielt hat, sollte sich dieses Stück Spielegeschichte unbedingt in VR anschauen
  • Auch nach mehr als 25 Jahren ein beeindruckendes Erlebnis in der virtuellen Realität
  • Die Geschichte von HL ist immer noch fesselnd und spannend
  • Eine der besten Flat-to-VR-Portierungen (Version von Dr. Beef)

Contra

  • Man merkt, dass das Spielprinzip nach 25 Jahren ein wenig veraltet ist
  • Ein paar Grafikupdates oder Mods sind nötig, sonst sehen die Figuren eher unmenschlich aus, was den Spielspaß ein wenig trübt

Bewertung: 4 / 5

Bewertung: 4 von 5.

Half-Life 2 (Quelle: Valve Wiki | Fandom)

Half-Life 2 VR (vorher: Oculus Development Kit | bald: Oculus Quest 2)

Die Mod für Half-Life 2 war tatsächlich einer der ersten VR-Titel, die 2014 spielbar waren, als der aktuelle VR-Wahn 2013 begann. Das Spiel war auch eines der ersten, das vom Flachbildschirm in die virtuelle Realität portiert wurde. HL 2 konnte mit den Entwickler-Kits der Oculus Rift gespielt werden. Und das war schon ein ganzes Stück früher, bevor 2016 mit der Oculus Rift und der HTC Vive die ersten kommerziellen VR-Headsets veröffentlicht wurden.

Half-Life 2 VR Early Mod (Quelle: Goldfish rifts)

Ironischerweise erschien nie eine kommerzielle Version, obwohl die Immersion damals neue Maßstäbe setzte. Für viele Menschen galt dies jedoch auch in Bezug auf Motion Sickness, da die Mod nicht für künstliche Fortbewegung optimiert war. Die Mod war damals nicht mehr mit den PC-VR-Brillen Oculus Rift und HTC Vive kompatibel. 2017 wurde zur Freude aller eine neue, optimierte Version angekündigt, die mit allen damals aktuellen Brillen kompatibel sein sollte. Komplett mit VR-Controller-Unterstützung (die erste Mod musste mit Gamepad gespielt werden), speziellen VR-Menüs, modernisierter Grafik, realistischen Waffeninteraktionen und verschiedenen VR-Bewegungsmethoden. Sogar Valve gab dem Projekt offiziell seinen Segen.

Eine neue Half-Life 2 VR-Mod ist in Entwicklung

Nach der Ankündigung kam … nichts. Doch es gibt wieder Hoffnung. Das Team um VR-Entwickler Simon “Dr. Beef” Brown, der bereits das fantastische Half-Life 1 VR realisiert hat, arbeitet an einer neuen Umsetzung. In der speziellen Discord-Community Flatscreen to VR wollen sie eine Open-Source-Version veröffentlichen, die von der Modding-Community weiterentwickelt werden kann. Das Projekt basiert auf der bereits veröffentlichten Half-Life 2 VR Mod. Dr. Beef hat bereits einen großen Teil des VR-Codes umgeschrieben und kritische Fehler behoben.

Portal 2 VR folgt vielleicht

Es ist jedoch noch nicht klar, ob die 2013er Source-Engine oder die neue CS:GO-Engine zum Einsatz kommen wird. Im Moment kann das Team nicht abschätzen, wie viel Zeit der Wechsel der Engine in Anspruch nehmen wird. Ein Vorteil wäre, dass eine spätere VR-Portierung von Portal 2 direkt damit verknüpft werden könnte. Portal 2 ist außerdem eines der beliebtesten Videospiele aller Zeiten – eine Virtual-Reality-Portierung würde daher ebenfalls mit Spannung erwartet werden. Allerdings ist weder für Half-Life 2 noch für Portal 2 ein Veröffentlichungstermin bekannt.


Keine Bewertung

Bewertung: Wenn die neue Version des VR-Ports veröffentlicht wird, wird auch ein Test auf www.xreality1.com erscheinen.


Half-Life: Alyx (Fast alle PC-VR-Systeme)

Zunächst einmal ist das dritte Spiel der Serie namens Half-Life: Alyx ist ein Meisterwerk. Schaut man sich die Metacritics und Spielerbewertungen an, sind Presse und Fans einhellig begeistert. Die Veröffentlichung von HL: Alyx sorgte sogar dafür, dass das sehr hochpreisige Headset Index VR Kit von Valve schon lange vor der Veröffentlichung ausverkauft war. Ein schlechter Kausalzusammenhang, denn vor der Veröffentlichung von Alyx wurde nichts Geringeres erwartet, als dass das Spiel der angeschlagenen VR-Industrie neuen Auftrieb geben und das VR-Gaming aus der Nische herausführen sollte.

Schon die Hardware-Anforderungen für den PC waren eine große Hürde, weshalb dem Spiel bis heute eine große Fangemeinde verwehrt blieb. So konnten sicherlich nicht alle Spieler erreicht werden.
Dennoch: Half-Life: Alyx lässt den Besitzern eines Virtual-Reality-Headsets die freie Wahl, ob sie mit Oculus Rift, HTC Vive, Windows Mixed Reality oder dem mit Link an den PC angeschlossenen Oculus Quest 1 oder Oculus Quest 2 spielen wollen.

Eindrucksvoller geht es nicht mehr

Am besten spielbar ist natürlich die für die virtuelle Realität optimierte Version mit dem Valve-Index. Aber auch die anderen Headsets stehen dem immersiven Spielspaß in nichts nach. So kann man zum Beispiel mit der linken Hand ein Medipack greifen, während man mit dem Kopf nach draußen schaut, und mit der rechten Hand einem Gegner in den Kopf schießen. Oder Sie klettern auf einen Fenstersims und werfen mit der zweiten Hand eine Granate in den Raum.

Das Greifen, Werfen und realistische Nachladen mit der Fingerführung der Index-Controller ist hervorragend. Fast alles kann gegriffen, gedreht, angeschaut, benutzt und geworfen werden. Dank des drucksensitiven Griffs des Valve Index kann man sogar eine Dose zerquetschen. Auch mit den Oculus-Controllern kommt man sehr gut zurecht – auch wenn es sich etwas weniger intuitiv anfühlt.

Half-Life: Alyx (Quelle: Valve)

Unkomplizierte, aber motivierende Geschichte

Insgesamt ist die Detailverliebtheit des reinen VR-Spiels auffällig. Fast alles ist greifbar – und als Spieler kann man mit fast allem interagieren. Wenn zum Beispiel Buntstifte herumliegen, kann man das Fenster oder die Wand vollmalen. Ein weiterer Pluspunkt ist die Story, die zwar nicht herausragend, aber spannend ist und deshalb hier nicht verraten werden soll.

Nur soviel: Die Handlung spielt vor Half-Life 2 und die außerirdischen Kombinate aus Teil eins haben die Erde beherrscht – und einen Überwachungsstaat errichtet. Dahinter formiert sich der Widerstand aus Menschen und der ebenfalls unterworfenen Alienrasse Vortigaunt. Die vom Spieler gesteuerte Alyx Vance ist Teil des Widerstands und soll sich auf die Suche nach einer Superwaffe machen. Wer Half-Life zum ersten Mal ohne Vorkenntnisse spielt, wird wahrscheinlich einige der Gespräche in Alyx nicht ganz verstehen. Es ist daher ratsam, vor dem Start von Alyx einen Blick in die Vorgänger geworfen zu haben. Dann kann man die Anspielungen und Anekdoten rund um die Handlung des ersten Teils richtig genießen.

Half-Life: Alyx (Quelle: Valve)

Weltenbau in einer virtuellen Welt

Neben der Interaktion ist der Aufbau der Welt besonders eindringlich. Die Umgebungen, in denen sich Alyx Vance bewegt, sind von Anfang an überzeugend. Der Detailgrad ist geradezu verschwenderisch. In den Außenlevels sind die Ausblicke auf City 17 erstaunlich. Ruinen, die über der Stadt schwebende Sicherheitszentrale der Combine-Besatzer, patrouillierende Soldaten und verängstigte Bürger – die Spannung ist zum Greifen nah. Mit Alyx VR werden die Gameplay-Mechaniken in und durch die virtuelle Realität auf eine neue Ebene gehoben.

Sie klicken nicht mit der Maus oder drücken die Tastatur, nein, Sie laden eine Waffe, ähnlich wie in der realen Welt. Das erzeugt echten Stress in einer Kampfsituation gegen Headcrabs oder Kampfsoldaten. Eine fließende Nachladesequenz muss einstudiert werden, sonst vergisst man nicht selten, das leere Magazin auszuwerfen und hört das beunruhigende Klicken, das ins Leere führt. Und dann springt einem auch noch ein Alien direkt ins Gesicht. Da hilft nur noch ein Schritt zur Seite, Ducken oder ein richtiger Sprung. Half-Life: Alyx ist nicht nur geistig anspruchsvoll, sondern auch körperlich anstrengend.

Ein Meilenstein und ein Rückschritt zugleich

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Half-Life: Alyx ist ein Meilenstein der VR-Spiele und 3D-Shooter im Allgemeinen. Die detaillierte Grafik, das professionelle Design, die gut 15 Stunden Spielzeit und die gut durchdachte räumliche Steuerung setzen die Messlatte für Virtual-Reality-Spiele. Valve hat mit Half-Life also alles richtig gemacht: Alyx. Am Ende dürfte Valve mit Half-Life: Alyx aber dennoch eine große Enttäuschung erleben: Alyx und dem Valve-Index.

Pro

  • Ein hochmodernes Virtual-Reality-Spielerlebnis
  • Intuitive und natürliche VR-Interaktionen
  • Großartiges, hochdetailliertes Leveldesign

Contra

  • Hardware-hungry software

Bewertung: 5 / 5

Bewertung: 5 von 5.

Half-Life 3 Teaserbild (Quelle: alwaysforkeyboard.com)

Half-Life 3 & Half-Life Zitadelle

Immer wieder kokettiert das Internet damit, dass Valve einen dritten Teil von Half-Life ankündigen würde. Schließlich ist Half-Life 3 neben GTA 6 (zu dem kürzlich auch eine VR-Version von GTA San Andreas angekündigt wurde) das wohl am meisten erwartete und ersehnte PC- und Konsolenspiel. Nach der Veröffentlichung von Half-Life Alyx waren die Erwartungen natürlich hoch – vor allem im Hinblick auf die Schlussszene am Ende des VR-Ablegers.

Half-Life3 Kunst (Quelle: Ivan Bakula | theguardian.com)

Vor kurzem gab es Neuigkeiten von dem Youtuber Tyler McVicker. Er berichtet seit vielen Jahren über Valve und hat Zugang zu Quellen, die dem Unternehmen nahe stehen. McVicker sagte auch die Veröffentlichung von Half-Life: Alyx lange vor der offiziellen Ankündigung. Die neuesten Berichte des Youtubers kündigen jedoch eine schwarze virtuelle Zukunft bei Valve an: Demnach hat das Unternehmen die Nase voll von Virtual Reality. Von der Entwicklung der PC-VR-Plattform SteamVR sei man desillusioniert. Große Teile des Unternehmens haben sich von Virtual Reality abgewandt. In Zukunft will sich das Unternehmen lieber auf die tragbare Spielekonsole Steam Deck konzentrieren.

Half-Life 3 in Augmented Reality?

Zurzeit arbeitet eine sehr kleine Gruppe bei Valve an einem Projekt, das die Geschichte von Gordon Freeman fortsetzt, aber das soll intern auf wenig Gegenliebe gestoßen sein. Da es sich um einen klassischen Ego-Shooter handelt, der mit Maus und Tastatur gespielt wird, klingt dieses Gerücht sehr glaubwürdig.

Denn Valve selbst hat bereits mehrfach verkündet, dass die Serie nur dann fortgesetzt wird, wenn ein radikal neues Spielerlebnis entsteht. Genau aus diesem Grund hat man sich damals für Virtual Reality entschieden – und das Ergebnis, Half-Life: Alyx, konnte diesen Anspruch tatsächlich erfüllen. Doch nun, da man von VR wieder enttäuscht zu sein scheint, müsste diese neue Art der Spielerfahrung noch einmal entwickelt werden. Vielleicht eine Chance für ein Half-Life in der virtuellen Realität, wie Half-Life 3 AR?

Das neue Half-Life ist ein Koop-Multiplayer-Titel

Aber es gibt Hoffnung. Inoffiziellen Berichten zufolge befindet sich ein neues Half-Life-Projekt in Entwicklung: ein Koop-Multiplayer-Titel mit dem Codenamen Citadel. Im Gegensatz zu Half-Life: Alyx wird die HL-Geschichte hier jedoch nicht fortgesetzt werden. Citadel wird eine Mischung aus Ego-Shooter und Echtzeitstrategie sein und für Steam Deck optimiert werden. Das Ganze wird als eine Mischung aus Left 4 Dead, Alien Swarm, Echtzeitstrategie und Half-Life beschrieben.

Konzeptkunst Half-Life 3 (Quelle: filesblast.net)

Citadel war ursprünglich als asymmetrischer Titel geplant, den VR- und PC-Spieler gemeinsam spielen konnten. Die Kehrtwende kommt natürlich nicht zuletzt durch Valves Abkehr von der virtuellen Realität. Doch warum gab es diese große Enttäuschung bezüglich VR bei Valve? Mit Half-Life: Alyx wollten sie zeigen, was in Virtual Reality mit computergebundenen Systemen möglich ist. Sie wollten den Markt zu Gunsten von PC-VR drehen. Doch ihre Ziele scheiterten nicht zuletzt an den hohen Einstiegshürden für Spieler, wie der teuren Hardware. Doch vielleicht waren die Probleme nicht zuletzt hausgemacht, denn allein das Valve VR-Headset Index kostete mehr als 900 Dollar. Hinzu kam die teure Hardware wie Grafikkarten oder schnelle Prozessoren. Kein Wunder, dass der Engpass bzw. die Zielgruppe sehr klein wurde.

Valve verliert gegen Meta

In der Zwischenzeit kauft Meta viele der herausragenden VR-Gaming-Studios auf und bietet das Oculus Quest zu einem konkurrenzlos günstigen Preis an. Im direkten Vergleich zu Metas Ökosystem, einschließlich VR-Headset-Hardware und Metaverse-Software, ist Valve also in einer ziemlich schlechten Position. In die das ehemalige Facebook-Unternehmen Milliarden investiert, ganz zu schweigen davon, dass es engagierter ist, um fair zu sein. Die Entwicklung von Hardware und Software für SteamVR hat für Valve jedoch keine Priorität mehr. Mitarbeiter, die früher an VR-Projekten gearbeitet haben, haben Valve inzwischen verlassen, um die virtuelle Realität anderswo voranzutreiben. Nicht wenige vermutlich auch im Hinblick auf das Metaverse.

VR-Hardware ist noch in der Entwicklung

Dennoch befindet sich eine neue autonome VR-Brille namens Valve Deckard noch in der Entwicklung. Die Markteinführung wird sich jedoch wahrscheinlich um mehrere Jahre verzögern, da sich das Unternehmen derzeit auf das Steam Deck konzentriert. Aufgrund dieser neuen Unternehmensausrichtung arbeiten immer weniger Menschen an der neuen VR-Hardware.

Ein VR-Spiel mit dem Codenamen HLX ist jedoch auch für Deckard in Entwicklung, das den grafischen Rahmen von Half-Life: Alyx. HLX soll die Leistungsfähigkeit der eigenständigen VR-Brille von Deckard demonstrieren. Das letzte Wort über Half-Life VR ist also noch nicht gesprochen.

Titel Quelle: Rock Paper Shotgun

Last modified: 26. Januar 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.